• Language

News
Golfclub Linz St. Florian

Aug 2012 · Doks (1) · Pics (53)
Clubmeisterschaft 2012

  • Club-MS-01
  • Club-MS-02
  • Club-MS-03
  • Club-MS-04
  • Club-MS-05
  • Club-MS-06
  • Club-MS-07
  • Club-MS-08
  • Club-MS-09
  • Club-MS-10
  • Club-MS-11
  • Club-MS-12
  • Club-MS-13
  • Club-MS-14
  • Club-MS-15
  • Club-MS-16
  • Club-MS-17
  • Club-MS-18
  • Club-MS-19
  • Club-MS-20
  • Club-MS-21
  • Club-MS-22
  • Club-MS-23
  • Club-MS-24
  • Club-MS-25
  • Club-MS-26
  • Club-MS-27
  • Club-MS-28
  • Club-MS-29
  • Club-MS-30
  • Club-MS-31
  • Club-MS-32
  • Club-MS-33
  • Club-MS-34
  • Club-MS-35
  • Club-MS-36
  • Club-MS-37
  • Club-MS-38
  • Club-MS-39
  • Club-MS-40
  • Club-MS-41
  • Club-MS-42
  • Club-MS-43
  • Club-MS-44
  • Club-MS-45
  • Club-MS-46
  • Club-MS-47
  • Club-MS-48
  • Club-MS-49
  • Club-MS-50
  • Club-MS-51
  • Club-MS-52
  • Club-MS-53

Johanna Wipplinger und Nikolaus Schröter bei Clubmeisterschaft erfolgreich!

Trotz sehr guter Bedingungen am 1. Spieltag spielte nur Nikolaus Schröter unter Par (69 Schläge) und verschaffte sich so einen Vorsprung von 4 Schlägen auf seine nächsten Verfolger Mathias Schmidt und Michael Ludwig (beide 73 Schläge). Bei den Damen lieferten sich Elisabeth und Johanna Wipplinger in Abwesenheit der Titelverteidigerin Cristina Gugler, die derzeit ein Praktikum in Hongkong absolviert, ein Kopf an Kopf Rennen mit je 83 Schlägen.

In der 2. Runde konnten Michael Ludwig (72) zwei Schläge und Mathias Schmidt (73) einen Schlag auf Nikolaus Schröter (74) aufholen. Die drei bildeten in Runde 3 bei den Herren den Flight der Führenden. Die beste 2. Runde spielten Nikolaus Luft und Marco Bichler mit je 71 Schlägen. Aufgrund des Rückstands von Runde 1 hatte jedoch nur noch Niki Luft eine Außenseiterchance.

Mit einem Eagle auf Loch 2 und einem Birdie auf der 4 konnte sich Johanna Wipplinger auf den ersten 9 Löchern von ihrer Schwester absetzen. Elisabeth hielt auf der 2 noch mit einem Birdie dagegen, spielte aber in Folge auf Loch 4 und 7 jeweils ein Doppel-Bogey und lag nach 9 Löchern 6 Schläge zurück. Die dritte im Führungsflight war Martina Schmitzberger, die nach einer 87 in Runde 1 mit 4 Schlägen Rückstand hinter den beiden Führenden startete und mit sensationellen ersten 9 Löchern (1 über Par) plötzlich bei Halbzeit auf dem 2. Rang lag. Auf den zweiten Neun streute Martina Schmitzberger zu viele Bogeys ein und so konnte sich Elisabeth Wipplinger trotz eines Triple-Bogeys auf der 15 über die Silbermedaille freuen. Johanna Wipplinger ließ unterdessen nichts anbrennen und sicherte mit einer starken 77er Runde ihren ersten Clubmeistertitel.

Die Runde 3 der Herren verlief spannend. Niki Schröter spielte quasi fehlerlos 2 unter Par mit 2 Birdies auf den ersten 9 Löchern. Mathias Schmidt und Michael Ludwig zeigten großartige Schläge und lieferten dem Führenden eine ambitionierte Aufholjagd und den Zuschauern eine tolle Show. Beide spielten 4 Birdies, machten aber durch das gezwungenermaßen aggressivere Spiel auch Fehler. Endstand nach dem knappen Zielleinlauf: Clubmeister Nikolaus Schröter mit 213 Schlägen vor Mathias Schmidt (216) und Michael Ludwig (217).

Bei den Master Seniors siegte Favorit Franz Wagner sen. vor Hans Leinmüller und Rudolf Köttstorfer. Bei den Damen setzte sich in dieser Altersklasse Gudrun Strasser gegen Felice Figl durch.

Das Siegerfoto der Seniorinnen könnte leicht mit dem der Mid-Amateurinnen verwechselt werden. Gerti Wipplinger holte nach einem starken Wochenende die Goldmedaille bei den Seniorinnen und die Silbermedaille bei den Mid-Amateurinnen. Sportwart Ernest Wipplinger wird wohl bald einen eigenen Trophäenraum für seine drei Damen errichten müssen... Silber und Bronze war bei den Seniorinnen heiß umkämpft. Durchsetzen konnte sich, nach einer langen Verletzungspause wieder erstarkt, Hannelore Kraupa-Tenschert mit einem Schlag Vorsprung vor der konstant spielenden Andrea Schmidt.

Den Titel der Mid-Amateurinnen konnte Martina Schmitzberger unangefochten mit 16 Schlägen Vorsprung und einem Gesamtscore von 166 Schlägen erfolgreich verteidigen. Der 3. Platz wurde erst am letzten Loch zwischen Franziska Dieplinger und Valborg Burgholzer-Kaiser entschieden. Franziska spielte auf der 18 ein Doppelbogey und öffnete so noch einmal die Tür für Valborg, die nur einen Schlag zurücklag. Ein Par auf der 18 wäre notwendig gewesen, es wurde jedoch ebenfalls ein Doppelbogey. Und die Türe schloss sich wieder...

Zweimal Gold gab es für Werner Fraiss. Er gewann die Wertung der Senioren und der Mid-Amateure mit 156 Schlägen und konnte so die jeweiligen Titelverteidiger auf die 2. Plätze verweisen. Dietmar Pichler (162) holte Silber bei den Senioren vor Michael Fitzka (166) und Loisi Pöttinger (161) gewann Silber bei den Mid-Amateuren vor Wolfgang Gruber, (162) der sich aufgrund der besseren zweiten Runde gegen Dietmar Pichler durchsetzte.

Die in diesem Jahr eingeführte Pro-Wertung über 3 Runden gewann Richard Skripek (227) klar vor Lui Holzinger (240). Headpro Lee Peregrine musste leider nach Runde 1 aufgrund gesundheitlicher Probleme aufgeben.

In der Altersklasse U18 siegte Michael Ludwig mit 145 Schlägen vor Alexander Binder und Philip Pfeifenberger (je 152 Schläge). Unsere Jüngsten lieferten sich in der Gruppe U14 ein spannendes Duell. Nur drei Schläge trennten Christoph Bleier, Paul Mühlböck und Valerian Kaiser nach der 1. Runde. Christoph Bleier ging mit einem Schlag Rückstand auf den Führenden Paul Mühlböck in die Finalrunde und sicherte sich am Ende schlaggleich dank der besseren zweiten Runde das oberste Treppchen am Podest. Mit ebenfalls 187 Schlägen belegte Paul Mühlböck vor Valerian Kaiser (205) den 2. Platz.

Nettoclubmeister wurden Theresa Mühlböck und Bernhard Kuchinka.

Herzlichen Glückwunsch allen Clubmeistern!

Die gesammelten Ergebnisse der Clubmeisterschaft und des Preis des Präsidenten finden Sie in der pdf-Datei.

 

 

 

 


« aktuelle Artikel Sitemap »

Golfclub Linz St. Florian
Leading Golf Courses Austria
A-4490 St. Florian · Tillysburg 28 +43 (7223) 82873 E-Mail

Impressum